abo_giftabo_onlineabo_printabo_studentabo_testangle_leftangle_rightangle_right_filledarrow_big_downarrow_big_down_filledarrow_big_leftarrow_big_left_filledarrow_big_rightarrow_big_right_filledarrow_big_uparrow_big_up_filledarrow_dropdown_downarrow_dropdown_uparrow_small_leftarrow_small_left_filledarrow_small_rightarrow_small_right_filledarrow_stage_leftarrow_stage_left_filledarrow_stage_rightarrow_stage_right_filledcaret_downcaret_upcloseclose_thinclose_thin_filledcontactdownload_thickdownload_thick_filleddownload_thindownload_thin_filledebookeditelement_headlineelement_labelelement_relatedcontentlockmailminuspagepage_filledpagespages_filledphoneplusprintprint_filledquotationmarks_leftquotationmarks_rightsearchsendshareshare_filledshoppingcart_bigshoppingcart_big_filledshoppingcart_headershoppingcart_smallshoppingcart_small_filledsocial_facebooksocial_linkedinsocial_pinterest social_xsocial_xingsocial_youtubesocial_twitteruser_biguser_small

Artikeldatenbank

Filter zurücksetzen
  • Autor(en)

  • Sprache der Veröffentlichung

  • Erschienen

  • Rubrik

Zeitschriften-Selektion

  • Alle auswählenAlle abwählen
Autor(en)TitelZeitschriftAusgabeSeiteRubrik
Wiedemann, P.Der Weg zum Schutz geistigen Eigentums - von der Idee zur AnmeldungBautechnik5/2003345-346Berichte

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Wiedemann, P.Überblick über die verschiedenen Schutzrechtsarten zum Schutz einer technischen ErfindungBautechnik4/2003261-262Berichte

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Wiedemann, P.Die Bedeutung von Schutzrechten für ein UnternehmenBautechnik3/2003201-202Berichte

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Wieden, P.Probleme der Mauerversalzung - Ursachen und Möglichkeiten der Beseitigung.Bautechnik1/197014-17

Kurzfassung

Über die Ursachen und Wirkungen (Schäden) von Salzausblühungen in Mauerwerk und deren nachträgliche Beseitigung.

x
Wiedenhoff, W.; Busch, G.Das neue Großrohrwerk der Mannesmannröhren-Werke AG in Mühlheim/Ruhr - Produkte, Anlagen und Baudurchführung unter Verwendung und Anpassung vorhandener Stahlkonstruktion.Stahlbau3/197865-76Fachthemen

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Wiedenroth, M.Einspanntiefe und zulässige Belastung eines in einen Betonkörper eingespannten Stabes.Bautechnik12/1971426-429

Kurzfassung

Es wird ein Rechenverfahren vorgestellt zur Ermittlung der erforderlichen Einspanntiefe und der Bemessung von Ankern und Dollen, die durch Querkräfte beansprucht werden. Das Verfahren kann auch auf Stahlbetonstützen angewendet werden, die in Blockfundamente eingespannt sind.

x
Wiedenroth, M.Berechnung einer dreiseitig gelagerten orthotropen Stahlbetonplatte.Bautechnik9/1971316-318

Kurzfassung

Die statische Berechnung einer dreiseitig gelagerten orthotropen Platte wird zurückgeführt auf die Berechnung einer isotropen Platte um die hier vorhandenen Bemessungstabellen anwenden zu können.

x
Wiedenroth, M.Untersuchung von Platten mit nicht kontinuierlicher Lagerung.Bautechnik4/1971134-137

Kurzfassung

Über die Berechnung von dreiseitig gelagerten Platte mit unterbrochener Stützung.

x
Wiedenroth, M.Einfluß der Drillmomente bei dreiseitig gelagerten Platten.Bautechnik3/1971102-104

Kurzfassung

Über den Einfluß der Drillmomente auf die Eckkräfte in frei aufliegenden Platten.

x
Wiedenroth, M.Untersuchungen von Platten unter Berücksichtigung elastischer Randträger.Bautechnik9/1970318-320

Kurzfassung

Der Einfluss der Nachgiebigkeit von Randträgern auf die Plattenschnittkräfte im Stahlbetonbau.

x
Wiedermann, F.Eine neue Montageart für Großportalkräne.Stahlbau5/1976151-153Berichte

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Wiegand, E.; Pelke, E.Tragwerk einer Automobil-Ausstellungshalle.Stahlbau1/19889-12Fachthemen

Kurzfassung

Eine Ausstellungshalle mit nahezu kreisförmigem Grundriß wurde mit dreigurtigen Fachwerkbindern aus verschweißten Rohrprofilen Überdacht. Die Binder spannen sich fast 25 m weit in radialer Richtung zwischen einer massiven Mittelstütze und den kranzförmig angeordneten Fachwerkstützen an der Außenwand. Es wird über die Konstruktion der wesentlichen Stahltragglieder und über die geführten Nachweise berichtet.

x
Wiegand, E.; Weber, Th.Neue Ausstellungshalle für die documenta in Kassel.Bautechnik1/199431-40Fachthemen

Kurzfassung

Für die documenta in Kassel wurde eine hinsichtlich ihrer architektonischen Konzeption ungewöhnliche Ausstellungshalle errichtet, deren einzelne Baukörper sich an der Du-Ry-Straße durch die leicht angewinkelten Außenwände sowie unterschiedlichen Höhen und Dachformen deutlich abzeichnen, während sie auf der gegenüberliegenden Längsseite zur Karlsaue hin hinter einer weitgehend bogenförmig durchlaufenden Fassade zurücktreten. Wegen der wechselhaften Untergrundbeschaffenheit und der trotz großer Spannweiten geforderten Schlankheit der Tragglieder und Kleinheit der Verformungen wurden, nicht zuletzt auch im Hinblick auf eine wirtschaftliche und termingerechte Erstellung des Gebäudes, die Gründungskonstruktion samt Untergeschoß in Stahlbeton und die aufgehende Konstruktion nahezu in Stahl ausgeführt. Es wird über das sehr differenziert gestaltete Hallentragwerk berichtet.

x
Wiegand, T.zu Falkner, H., Teutsch, M.: Die Tragfähigkeit verleimter Brettschichtholzbinder in Abhängigkeit von der TemperatureinwirkungBautechnik9/2006664Zuschriften

Kurzfassung

No Abstract
[Bautechnik 83, No. 6, 391-393 (2006),http://dx.doi.org/10.1002/bate.200610032

x
Wiehler, H.-G.Wiederherstellung der Peenebrücke Wolgast im Zuge der F111.Bautechnik10/1991343-347

Kurzfassung

Die 1933/34 neugebaute erste Strassenverbindung zur Insel Usedom wurde 1945 nachhaltig zerstört. In knapp 20 Monaten wurden 1948/50 die Wiederherstellungsarbeiten durchgeführt. Die beiden abgestürzten Stahlfachwerküberbauten wurden mit besonderen Hubgeräten bzw. einem Lastkahnverbund gehoben, abgesetzt und ausgebessert. Ein Überbau wurde eingeschwommen. Parallel zu den Arbeiten an den Stahlüberbauten wurden die beiden durch Sprengung zerstörten Pfeiler mit Hilfe von Senkkästen erneuert. An die beteiligten Baubetriebe und massgebenden Ingenieure wird mit diesem Rückblick an eine besonders interessante Brückenbauleistung in Mecklenburg/Vorpommern erinnert.

x
Wieland, Gerd; Prall, Karoline; Lenz, Gerold; Schachinger, Tobias; Gobiet, GerhardSemmering Base Tunnel - Design and construction of the shaft head caverns under difficult conditions / Semmering-Basistunnel - Planung und Bau der Schachtkopfkavernen unter erschwerten BedingungenGeomechanics and Tunnelling5/2018462-470Topics

Kurzfassung

In contract SBT1.1 of the Semmering Base Tunnel, the single-track main tunnels are being driven from the portal in Gloggnitz and from a temporary intermediate starting point in Göstritz. The temporary intermediate starting point in Göstritz is being constructed in order to reduce the risk to the tunnel construction
time for the Graßberg-Schlagl fault system. During the construction phase, the contractor developed optimisations of the planned logistics concept for the intermediate access point in Göstritz, which led to a redesign of the shaft head cavern system. Shortly before the excavation of the shaft head cavern, an unexpected and geotechnically relevant fault zone was encountered in the access tunnel. In order to investigate the geological situation in the area of the shaft head, extensive additional investigation measures were carried out. Due to the updated geological forecast, the layout of the shaft head cavern and the support concept had to be changed. Thanks to the measures taken, the shaft head cavern system cold be successfully excavate without any damage to the support.
Im Baulos SBT1.1 des Semmering-Basistunnels werden die eingleisigen Streckenröhren vom Portal in Gloggnitz und vom temporären Zwischenangriff in Göstritz aus aufgefahren. Der temporäre Zwischenangriff in Göstritz wird zur Risikominimierung hinsichtlich Bauzeit für die Vortriebe der Streckenröhren im Bereich des Graßberg-Schlagl-Störungssystems gebaut. Während der Ausführungsphase entwickelte der Auftragnehmer Optimierungen zum vorgesehenen Logistikkonzept für den Zwischenangriff in Göstritz. Dies hatte eine Umplanung des Schachtkopfkavernensystems zur Folge. Kurz vor dem Auffahren der Schachtkopfkavernen wurde eine nicht prognostizierte, geotechnisch relevante Störzone im Zugangstunnel angetroffen. Zur Erkundung der geologischen Situation im Bereich des Schachtkopfs wurden umfangreiche zusätzliche Erkundungsmaßnahmen durchgeführt. Aufgrund der aktualisierten geologischen Prognose musste das Layout der Schachtkopfkavernen sowie das Ausbaukonzept angepasst werden. Durch die getroffenen Maßnahmen konnte das Schachtkopfkavernensystem erfolgreich und ohne Schäden am Ausbau aufgefahren werden.

x
Wieland, Hans-Joachim; Heise, Franz-JosefHochfester Stahl im Stahl- und MaschinenbauStahlbau9/2015611Editorial

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Wieland, Hans-Joachim; Nüsse, GregorInnovative Entwicklungen im Stahl- und Verbundbrückenbau - Neues aus Forschung und PraxisStahlbau6/2018531Editorials

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Wieland, Hans-Joachim; Nüsse, Gregor; Feldmann, MarkusNachhaltigkeit von Stahl im Bauwesen (NASTA)Stahlbau1/20131-2Editorial

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Wieland, Hans-Joachim; Nüsse, Gregor; Feldmann, MarkusNachhaltiges BauenStahlbau10/2011701-702Editorial

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Wieland, M.Die Schweizer Stadien der EM 2008: Windtechnische Untersuchungen zur Beurteilung der Windlasten, des Benutzerkomforts und des MikroklimasBautechnik3/2005140-146Fachthemen

Kurzfassung

Die Fußballeuropameisterschaft 2008 findet in der Schweiz und Österreich statt. Der Beitrag befaßt sich mit den windtechnischen Untersuchungen zum St. Jakob-Stadion in Basel und dem Wankdorf Stadion in Bern. Beide Stadien zeichnen sich durch ihren multifunktionalen Charakter aus: in Basel ist in den Baukomplex eine Seniorenresidenz integriert, in Bern befindet sich ein Einkaufszentrum unter dem Stadion, und in die Dachkonstruktion ist die größte Photovoltaikanlage der Schweiz eingebunden. In beiden Projekten wurden anhand von Windkanaluntersuchungen die maßgebenden Windlasten zur Tribünenüberdachung und den umlaufenden Bauwerksfassaden ermittelt. Bei der Gestaltung der Fassadenöffnungen sowie der Dachform wurde jeweils ein Optimum zwischen dem gewünschten Zuschauerkomfort und der notwendigen Stadionbe- und -entlüftung entwickelt.

x
Wiendieck, K.Zur Struktur körniger Medien.Bautechnik6/1967196-199

Kurzfassung

Zur Frage der geometrischen Anordnung der Körner von Reibungsböden. Es wird über experimentelle Untersuchungen zur Form des Korngerüst von Sandböden berichtet.

x
Wiendieck, K. W.Relative Dichte als ein Kriterium zur Abschätzung der Querisotropie unvorbelasteter Sande.Bautechnik4/1970109-117

Kurzfassung

Es wird experimentell und analytisch der Einfluss der Querisotropie, das heisst der mechanischen Eigenschaften von Bodenproben quer zur Belastungsrichtung, auf die elasischen Setzungen von auf Sand gegründeten Bauwerken untersucht.

x
Wieneke, Katrin; Claßen, Martin; Hegger, JosefElementdecken mit Gitterträgern unter zyklischer BelastungBeton- und Stahlbetonbau9/2017579-588Fachthemen

Kurzfassung

Zur Untersuchung der Ermüdungstragfähigkeit von Elementdecken mit Gitterträgern wurden in einem Forschungsvorhaben der Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen (AiF) am Institut für Massivbau der RWTH Aachen (IMB) theoretische und experimentelle Untersuchungen durchgeführt [1]. Neben Kleinkörperversuchen an einbetonierten Gitterträgerdiagonalen zur Herleitung von Wöhlerlinien wurden vierzehn Elementdeckenausschnitte mit Gitterträgern unter Ermüdungsbeanspruchung getestet. Die untersuchten Parameter waren die Rauigkeit der Verbundfuge, Bauteildicke, Schubbewehrungsgrad und Betonfestigkeit. Zur Überprüfung der Bemessung der Elementdecken mit Gitterträgern unter nicht ruhender Beanspruchung wurden die im Versuch gemessenen Schwingbreiten in den Gitterträgerdiagonalen mit den rechnerischen Werten nach den Bemessungsansätzen ausgewertet und mit den Bemessungsansätzen aus AbZ und EC2+NA(D) verglichen. In diesem Beitrag werden die Ergebnisse der theoretischen und experimentellen Untersuchungen vorgestellt und mit Bemessungsansätzen nationaler Regelwerke verglichen.

Fatigue of Semi-precast Slabs with Lattice Girders
To investigate the fatigue behaviour of semi-precast slabs with lattice girders, theoretical and experimental investigations have been conducted at the Institute of Structural Concrete, RWTH Aachen University (IMB) within an AiF research project [1]. Besides small size specimens with diagonals of lattice girders casted in concrete to derive fatigue-strength-curves, fourteen semi-precast slabs specimens with lattice girders have been tested under cyclic loading. The investigated parameters were the roughness of shear joint, slab size, shear reinforcement ratio and concrete strength. To verify the fatigue design of semi-precast slabs with lattice girders, the test results have been evaluated and the stress ranges of the lattice girders have been compared to the calculated stress ranges according to AbZ and EC2+NA(D). The present paper presents the experimental investigations and compares the tests results to national design regulations.

x
Wieneke, Katrin; Kueres, Dominik; Siburg, Carsten; Hegger, JosefInvestigations of the punching shear behaviour of eccentrically loaded footingsStructural Concrete6/20161047-1058Technical Papers

Kurzfassung

The punching shear design provisions according to various codes have been derived from the results of tests conducted on centrically loaded flat slabs. The application of these provisions for footings and ground slabs might lead to inconsistent results since more compact dimensions and soil-structure interaction lead to higher punching shear capacities. In this context, Eurocode 2 introduced a new design equation for column bases, which was derived from the evaluation of test results from centrically loaded footings.
Since centrically loaded footings represent an exception in practice, Eurocode 2 and ACI 318-14 consider load eccentricities by increasing the applied load, while the fib Model Code 2010 proposes a reduced length of the control perimeter to determine the punching shear resistance. The different approaches were derived from the evaluation of tests on eccentrically loaded flat slabs and have not been verified for footings yet.
Theoretical and experimental investigations on the punching shear behaviour of eccentrically loaded footings indicate a reduction of the multi-axial stress state along the column face with increasing load eccentricity. Based on punching tests on eccentrically loaded footings described in literature, non-linear finite-element simulations were performed and subsequently the influence of load eccentricities on the punching shear behaviour was examined in parametric studies. In this article, the results of the numerical simulations are presented and compared to experimental results and various code provisions.

x