abo_giftabo_onlineabo_printabo_studentabo_testangle_leftangle_rightangle_right_filledarrow_big_downarrow_big_down_filledarrow_big_leftarrow_big_left_filledarrow_big_rightarrow_big_right_filledarrow_big_uparrow_big_up_filledarrow_dropdown_downarrow_dropdown_uparrow_small_leftarrow_small_left_filledarrow_small_rightarrow_small_right_filledarrow_stage_leftarrow_stage_left_filledarrow_stage_rightarrow_stage_right_filledcaret_downcaret_upcloseclose_thinclose_thin_filledcontactdownload_thickdownload_thick_filleddownload_thindownload_thin_filledebookeditelement_headlineelement_labelelement_relatedcontentlockmailminuspagepage_filledpagespages_filledphoneplusprintprint_filledquotationmarks_leftquotationmarks_rightsearchsendshareshare_filledshoppingcart_bigshoppingcart_big_filledshoppingcart_headershoppingcart_smallshoppingcart_small_filledsocial_facebooksocial_googleplussocial_linkedinsocial_pinterestsocial_twittersocial_xingsocial_youtubeuser_biguser_small
13. Juni 2016

Stahlbau 06/16


Cover_Stahlbau_2016_06

Zum Titelbild:

Im Süden Chinas entsteht zurzeit das „Five-hundred-meter Aperture Spherical radio Telescope“, abgekürzt FAST, das mit seinen 500 m Durchmesser weltweit das größte Einzelteleskop sein wird. Als Standort wurde ein Tal in den Karstbergen der Provinz Guizhou ausgewählt, das schon in etwa die Form der feststehenden Reflektorschüssel hatte. Die Reflektorfläche besteht aus dreieckigen Segmenten von etwa 11 m Seitenlänge, die auf einem Seilnetz befestigt sind. Je nach gewünschter Beobachtungsrichtung kann das Seilnetz über motorische Zugglieder in seiner Parabolform angepasst werden. In der Mitte der Schüssel, im Fokus des Parabols, hängt die Empfängerkabine, die über Seilwinden beim Beobachten der Himmelsdrehung nachgeführt wird (siehe S. 375–379).

(Foto: © National Astronomical Observatories, Chinese Academy of Sciences (NAOC))

Inhaltsüberblick:

  • Die Stahlkonstruktion des 500-m-Radioteleskops FAST
  • Sicherheitsuntersuchungen eines adaptiven Schalentragwerks (Teil 2)
  • Umnutzung von Bestandskranbahnen (Teil 1)
  • Automatische Schweißnahtbewertung (Teil 2)
  • Zur Berechnung von Aluminiumtragwerken nach DIN EN 1999-1-1
  • Verschraubung von aufgeschweißten Gewindebolzen nach DVS 0904
  • Anwendung von EN 1993-1-2 für die Heißbemessung und Anregungen für die Novellierung

Bestellen Sie Ihr kostenfreies Probeheft der Stahlbau.

bild_lesetipp_news_ernst&sohn

Lesetipp:

Newsletter

Monatlich informieren wir Sie über neue Bücher, Artikel und Branchennews.