abo_giftabo_onlineabo_printabo_studentabo_testangle_leftangle_rightangle_right_filledarrow_big_downarrow_big_down_filledarrow_big_leftarrow_big_left_filledarrow_big_rightarrow_big_right_filledarrow_big_uparrow_big_up_filledarrow_dropdown_downarrow_dropdown_uparrow_small_leftarrow_small_left_filledarrow_small_rightarrow_small_right_filledarrow_stage_leftarrow_stage_left_filledarrow_stage_rightarrow_stage_right_filledcaret_downcaret_upcloseclose_thinclose_thin_filledcontactdownload_thickdownload_thick_filleddownload_thindownload_thin_filledebookeditelement_headlineelement_labelelement_relatedcontentlockmailminuspagepage_filledpagespages_filledphoneplusprintprint_filledquotationmarks_leftquotationmarks_rightsearchsendshareshare_filledshoppingcart_bigshoppingcart_big_filledshoppingcart_headershoppingcart_smallshoppingcart_small_filledsocial_facebooksocial_linkedinsocial_pinterestsocial_twittersocial_xingsocial_youtubeuser_biguser_small
Industrie- und Gewerbebauten 2020

Ernst & Sohn (Hrsg.)

Industrie- und Gewerbebauten 2020

  • Oktober 2020
  • 100 Seiten
  • Deutsch
Bestell-Nr.: 2134 2014

Preis exkl. Mehrwertsteuer, inkl. Versandkosten

Beschreibung

„Industrie 4.0“ und das „Internet der Dinge“ beschreiben die moderne Produktionswelt der Zukunft: Intelligente, automatisierte und voll vernetzte digitale Fabriken schaffen größtmögliche Flexibilität und ermöglichen die Produktion nachhaltiger, individualisierter und zugleich bezahlbarer Angebote. Wie auch in der Industrie, geht es auch im Bauwesen nicht mehr ohne Digitalisierung. Die Vorteile einer digitalen, integrativen Planung mit BIM bereits in der Planungsphase, sind für die Zukunftsfähigkeit solcher modernen Produktionsstätten unverzichtbar, denn schon in der Entwurfsphase muss eine hohe Flexibilität durch planerische und bauliche Maßnahmen gewährleistet sein.

Industrie‐ und Gewerbebauten sind schon immer technologischen und sozialen Veränderungen unterworfen und müssen sich den dynamischen Anforderungen des Marktes anpassen. Wandlungsfähigkeit und die Sicherstellung der Drittverwendbarkeit, also einer vollständig anderen Nutzung als bei der Erst‐ oder Zweitverwendung vorgesehen, sind bei diesem Gebäudetypus entscheidende Kriterien, um einen langfristigen wirtschaftlichen Erfolg von Unternehmen garantieren zu können ‐ unabhängig davon, ob es sich um ein komplexes Industrie‐Großprojekt oder einen regionalen Gewerbebau handelt. Die Anforderungen im Gewerbebau decken dabei ein vielfältiges Spektrum ab und reichen von kleineren Handwerksbetrieben, Verbrauchermärkten und Autohäusern bis hin zu Lagerhallen, architektonisch anspruchsvollen Produktionshallen inklusive Büro‐ und Sozialbereich sowie Gebäuden für Bioenergie und verschiedensten Sonderkonstruktionen.

Darüber hinaus sollen moderne Businessbauten die Identitäts‐ und Markenbildung von Unternehmen unterstützen. Das Gebäude hat dabei nicht nur eine Außenwirkung auf Kunden und Öffentlichkeit, sondern als Arbeits‐ und Aufenthaltsort auch eine Innenwirkung auf die Mitarbeiter.

Das Ernst & Sohn Sonderheft Industrie‐ und Gewerbebauten 2020 informiert über aktuelle Trends und Entwicklungen, Normen und Richtlinien in der Industrie‐ und Gewerbearchitektur, stellt wegweisende Neubauprojekte sowie vorbildliche Bestandsmaßnahmen, Produkte und Lösungen für konkrete Bauprojekte und erfolgreiche Strategien für das nachhaltige Bauen und Betreiben von Industrie‐ und Gewerbebauten vor. Aktuelle Produkt‐ und Objektreportagen marktteilnehmender Unternehmen runden den Fachteil wie gewohnt ab.

Weitere Ausgaben dieser Heftreihe:
Ausgabe 2019
Ausgabe 2018

Ausgabe 2017
Ausgabe 2016 II
Ausgabe 2016 I
Ausgabe 2015
Ausgabe 2014