abo_giftabo_onlineabo_printabo_studentabo_testangle_leftangle_rightangle_right_filledarrow_big_downarrow_big_down_filledarrow_big_leftarrow_big_left_filledarrow_big_rightarrow_big_right_filledarrow_big_uparrow_big_up_filledarrow_dropdown_downarrow_dropdown_uparrow_small_leftarrow_small_left_filledarrow_small_rightarrow_small_right_filledarrow_stage_leftarrow_stage_left_filledarrow_stage_rightarrow_stage_right_filledcaret_downcaret_upcloseclose_thinclose_thin_filledcontactdownload_thickdownload_thick_filleddownload_thindownload_thin_filledebookeditelement_headlineelement_labelelement_relatedcontentlockmailminuspagepage_filledpagespages_filledphoneplusprintprint_filledquotationmarks_leftquotationmarks_rightsearchsendshareshare_filledshoppingcart_bigshoppingcart_big_filledshoppingcart_headershoppingcart_smallshoppingcart_small_filledsocial_facebooksocial_googleplussocial_linkedinsocial_pinterestsocial_twittersocial_xingsocial_youtubeuser_biguser_small

Artikeldatenbank

Filter zurücksetzen
  • Autor(en)

  • Sprache der Veröffentlichung

  • Erschienen

  • Rubrik

Zeitschriften-Selektion

  • Alle auswählenAlle abwählen
Autor(en)TitelZeitschriftAusgabeSeiteRubrik
Hampe, E.Erfassung des Entleerungsdrucks in internationalen Silovorschriften.Bautechnik4/1986117-125

Kurzfassung

Übersicht über den internationalen Stand in den technischen Vorschriften , Gemeinsamkeiten und Unterschiede.

x
Dürrwang, R.; Ridder, K. H.Zur Gründung von Talbrücken der Deutschen Bundesbahn auf Großbohrpfählen.Bautechnik4/1986126-133

Kurzfassung

Es wird die Versuchsdurchführung und Auswertung von Pfahlprobebelastungen zur Ermittlung der Tragfähigkeit und der daraus folgenden Pfahlsteifigkeit beschrieben. Weiterhin werden die Auswirkungen von unterschiedlichen vertikalen Federsteifigkeiten auf den Brückenüberbau diskutiert und Möglichkeiten diese Einflüsse planerisch zu berücksichtigen.

x
Girmscheid, G.Internationale Vorschriften über zulässige Spannungen in geklebten Segmentfugen.Bautechnik4/1986133-134

Kurzfassung

Der Artikel untersucht alle relevanten internationalen Vorschriften, die sich mit geklebten Segmentfertigteilen befassen. Die erzielten Ergebnisse erlauben es dem Entwurfsingenieur, die geeignete internationale Vorschrift zuwählen, die ihm die Basis für die ökonomischste Lösung hinsichtlich der Druckspannungsreserve in einem internationalen Wettbewerb liefert.

x
Pühl, H. G.Große Dhünn-Talsperre Teil 2: Die Betonbauwerke der Großsen Dhünn-Talsperre.Bautechnik3/198673-78

Kurzfassung

Es werden die für die Herstellung und den Betrieb der Großen Dhünn-Talsperre erforderlichen Stahlbetoningenieurbauwerke beschrieben, nämlich die Herdmauer mit Kontrollgang, der Rohwasserentnahmeturm mit Grundablaß, die Zugangsbrücke zum Entnahmeturm und der Stollen der Sülzüberleitung.

x
Meek, J. W.Dynamische Probebelastungen und eine verbesserte Rammformel.Bautechnik3/198678-86

Kurzfassung

Neuerdings wird die Tragfähigkeit von Pfählen häufig über sogenannte "dynamische Probebelastungen" bestimmt. Hierbei wird der Rammschlag elektronisch aufgezeichnet und die Pfahleindringtiefe per Computer bestimmt. Der Vorteil der dynamischen Probebelastung liegt hauptsächlich darin, daß der Pfahl als längsschwingender Stab mit verteilter Masse idealisiert wird. Von diesem Modell ausgehend wird eine verbesserte Rammformel hergeleitet, die es erlaubt eine Trgfähigkeitsvorher- sage auch ohne elektronische Schlagmessung und EDV zu machen.

x
May, B.Bodenpressungen unter Kreisringstücken bei klaffender Fuge.Bautechnik3/198683-86

Kurzfassung

Es wird ein halbelekronisches Verfahren zur Ermittlung der Bodenpressungen unter einachsig ausmittig belasteten Kreisringstücken mit klaffender Fuge beschrieben.

x
Spang, J.Beitrag zur Geschichte der Spritzverfahren für Mörtel und Beton, der Spritzmaschinen und des Spritzbetons.Bautechnik3/198687-93

Kurzfassung

Es wird die geschichtliche Entwicklung der Spritzbetontechnik in den USA und in Deutschland beschrieben.

x
Windels, R.Zur Theorie des Silodrucks im Kreiszylinder.Bautechnik3/198693-100

Kurzfassung

Das plastische Grenzgleichgewicht im Silogut kreiszylindrischer Zellen wird in grosser Tiefe durch eine quadratische Differentialgleichung erster Ordnung beschrieben, die zu analytischen Ausdrücken für die Spannungen führt, wie sie ähnlich beim ebenen Silodruck bereits bekannt sind. Für die Oberflächennähe werden Spannungsfelder angegeben, in denen in guter Näherung der Bruchzustand und somit das plastische Grenzgleichgewicht erreicht wird.

x
Paul, A.Empfehlung Nr.11 des Arbeitskreise 19 - Versuchstechnik Fels - der Deutschen Gesellschaft für Erd- und Grundbau e.V. Quellversuche an Gesteinsproben.Bautechnik3/1986100-104

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Horn, A.; Schweitzer, F.Gründung und Setzungen von Zementsilos am Arabischen Golf.Bautechnik2/198637-42

Kurzfassung

Beim Bau eines Zementwerkes am Arabischen Golf wurden alle Bauwerke flach auf der quartären Flugsandschicht gegründet, die durch Tiefen- und Oberflächenrüttlung verdichtet wurde. Während der eineinhalbjährigen Bauzeit und während der ersten Füllungen der bis zu 76 m hohen Silos wurden die Setzungen gemessen. Diese werden im vorliegenden Aufsatz ausgewertet und mit den vorausberechneten Setzungen, Schiefstellungen und gegenseitigen Beeinflussungen der Silos verglichen.

x
Feda, J.Zulässige Belastung von Großbohrpfählen.Bautechnik2/198642-45

Kurzfassung

Es wird eine Formel für die Berechnung der zulässigen Belastung von Großbohrpfählen vorgeschlagen, die sich auf zahlreiche Belastungsversuche stützt. Die Abhängigkeit des Spitzendrucks der Bohrpfähle von deren Durchmesser wird analysiert und durch die Technologie der Pfahlherstellung erklärt.

x
Renner, J.Grosse Dhünn-Talsperre Teil 1: Entwurf und Bau aus wasserbaulicher und bautechnischer Sicht.Bautechnik2/198646-50

Kurzfassung

Die Große Dhünn-Talsperre, die mit einem Stauvolumen von 81 Mio m3 den grössten oberirdischen Trinkwasserspeicher der BRD darstellt und die Trinkwasserversorgung im Bergischen Land in NRW sicherstellen soll, befindet sich im Jahr 1986 im Probe und Reinigungsstau. Es werden neben den Aufgaben der Talsperre und den Planungsgrundlagen insbesondere die Funktion und die Ausführung der einzelnen Bauwerke aus wasserbaulicher Sicht beschrieben.

x
Anastasiadis, K.; Avramidis, I. E.Statische Ersatzlasten für seismisch beanspruchte unsymmetrische Geschossbauten.Bautechnik2/198650-56

Kurzfassung

In der vorliegenden Untersuchung werden die statischen Ersatzlasten nach dem Kriterium der Gleichheit der statischen zu den maximalen dynamischen Randverschiebungen bei unsymmetrischen Bauwerken unter seismischer Beanspruchung hergeleitet. Der Vergleich zu der bisherigen Methode der dynamischen Ausmitte zeigt eine Abminderung sowohl des statischen Torsionsmoments als auch der statischen Ersatzkräfte selbst.

x
Shigematsu, T.; Hara, T.; Ohga, M.Dynamische Stabilität des verformten Stabes unter pulsierender Axialbelastung.Bautechnik2/198657-62

Kurzfassung

Es wird die dynamische Stabilität und die dynamischen Schwingungen des Stabes unter periodischer Axialbelastung mit Hilfe des Matrizenfunktionsverfahrens untersucht. In Abhängigkeitvon der Antwort der Biegeschwingungen, kann das dynamische Verhalten und in Abhängigkeit von der mit den Matrizenfunktionen aufgestellten Übertragungsmatrix die dynamische Stabilität untersucht werden. Ferner wird das Reduktionsverfahren zur Lösung des dynamisch axialbelasteten Stabes aufgrund der von Bert entwickelten Methode dargestellt.

x
Dallmann, R.; Hartmann, F.; Zotemantel, R.Die Methode der Randelemente.Bautechnik2/198662-67

Kurzfassung

Die Methode der Randelemente ist eine Näherungsmethode zur Lösung von Scheiben- und Plattenproblemen und eine Alternative zu den finiten Elementen. Methodisch ist sie eine aus dem Satz von Betti abgeleitete Integralgleichungsmethode. Zunächst werden die Grundzüge am Beispiel des Stabes systematisch entwickelt. Anschliessend wird die Anwendung der Methode bei Scheiben- und Plattenproblemen demonstriert.

x
Meyer, K.Statik - eine freie oder eine unfreie Kunst.Bautechnik1/19861-3

Kurzfassung

Die Frage, ob die Statik eine freie Kunst ist oder nicht, kann erst beantwortet werden, wenn zuvor die andere Frage beantwortet ist, was denn eine freie bzw. unfreie Kunst ist. Anhand historischer Beispiele wird hierauf die entsprechende Zuordnung für die Statik gegeben.

x
Heitzinger, W.Teilauflagerung von Flachdecken bei Eck- und Randstützen.Bautechnik1/19865-6

Kurzfassung

Bei dem Bauwerk der Landeskrankenanstalten Salzburg wurde für den Konstruktionsanschluss der teilaufgelagerten Flachdecken an die Rand- und Eckstützen eine Lösung unter Verwendung von Stahlkragen entwickelt, die es gestattet, die in der statischen Berechnung getroffenen Annahmen praktisch zu verwirklichen.

x
Lissai, F.Elastisch-plastisches Verhalten von Mauerwerks-Wandscheiben, die in ihrer Ebene vertikal und horizontal belastet sind.Bautechnik1/19867-17

Kurzfassung

Bei Wandscheiben, die durch aussergewöhnliche Horizontalkräfte, z.B. Erdbeben, beansprucht werden, ist es angebracht, eine wirklichkeitsnähere Untersuchung unter Beachtung der gerissenen Lagerfugen und der plastischen Formänderungen der Druckzone vorzunehmen.

x
Windels, R.Hüllkurven der Belastung bei ebenem Silodruck.Bautechnik1/198618-25

Kurzfassung

Schäden an Silos und Messungen in Silozellen haben gezeigt, daß die in den Vorschriften angegebenen Bemessungslasten oft unzureichend sind. Um eine theoretische Erklärung für die hohen Messwerte von Silolasten zu finden, werden Spannungsfelder im Silogut betrachtet, die beim Übergang vom Ruhezustand in den Bewegungszustand des Entleerens auftreten können.

x
Lachmann, H.Kellerwanddicken nach DIN 1053, Teil 2 (Hilfstafeln).Bautechnik1/198625-26

Kurzfassung

Es werden Tabellenwerte angegeben, mit denen die Nachweise nach Gleichung (8) in DIN 1053, Teil 2 erbracht werden können.

x
Leven, G.; May, B.Einflußlinien und Schnittgrößen schief gelagerter Einfeldträger.Bautechnik1/198627-31

Kurzfassung

Schief gelagerte Einfeldträger werden im allgemeinen Fall auf Biegung und Torsion beansprucht. Maßgebend für die Wechselwirkung zwischen den beiden Momentenbeanspruchungen sind das Verhältnis der Biege- und Torsionssteifigkeit des Trägerquerschnitts sowie der Winkel der schiefen Lagerung. Es werden Einflußlinien für charakteristische Beanspruchungen und im Brückenbau häufig vorkommende Belastungen entwickelt.

x
Lackner, E.Technischer Jahresbericht 1985 des Arbeitsausschusses "Ufereinfassungen" der Hafenbautechnischen Gesellschaft e.V. und der Deutschen Gesellschaft für Erd- und Grundbau e.V.Bautechnik12/1985397-414

Kurzfassung

Der Bericht umfasst die Überarbeitung und Aktualisierung von 62 Empfehlungen zu o.g. Themenkreis

x
Glitza, H.Zum Kriechen von Mauerwerk.Bautechnik12/1985415-418

Kurzfassung

Auswertung von Forschungsergenissen zum Kriechverhalten von Mauerwerk für verschiedenste Steinarten.

x
Schmidt, B.Die Berechnung von Pfahlrosten mit elastisch gebetteten Pfählen nach der Methode der finiten Elemente.Bautechnik12/1985419-425

Kurzfassung

Die traditionelle Pfahlrostberechnung setzt voraus, daß die Pfähle am Kopf und am Fuss gelenkig an die Kopfplatte bzw. an die als starr angesehene, tragende Bodenschicht anschliessen und ausserdem seitlich nicht gebettet sind. Das in der vorliegenden Arbeit entwickelte Berechnungsverfahren nutzt die Möglichkeiten der FE-Methode um auch die Biegesteifigkeit und die Bodenpressungen an den Pfählen und damit zusätzliche Tragreserven zu berücksichtigen.

x
Alai-Omnid, M.; Seifert, G.; Temmler, H.Ein Beitrag zur Verbesserung der Setzungsvorhersage flachgegründeter Öltanks auf Marschenböden.Bautechnik11/1985361-367

Kurzfassung

Die über einen Zeitraum von 10 bis 31 Jahren gemessenen Setzungen von 30 Öltanks mit Tankdurchmessern zwischen 12 und 71 m , die auf einem 1,5- 2,0 m mächtigen Sandpolster über einer Schichtenfolge aus 4,0 m alter Auffüllung und 19,0 m tonigem sandigem Klei mit Torfzwischenlagen flachgegründet worden sind, werden mit den berechneten Setzungen verglichen.

x