abo_giftabo_onlineabo_printabo_studentabo_testangle_leftangle_rightangle_right_filledarrow_big_downarrow_big_down_filledarrow_big_leftarrow_big_left_filledarrow_big_rightarrow_big_right_filledarrow_big_uparrow_big_up_filledarrow_dropdown_downarrow_dropdown_uparrow_small_leftarrow_small_left_filledarrow_small_rightarrow_small_right_filledarrow_stage_leftarrow_stage_left_filledarrow_stage_rightarrow_stage_right_filledcaret_downcaret_upcloseclose_thinclose_thin_filledcontactdownload_thickdownload_thick_filleddownload_thindownload_thin_filledebookeditelement_headlineelement_labelelement_relatedcontentlockmailminuspagepage_filledpagespages_filledphoneplusprintprint_filledquotationmarks_leftquotationmarks_rightsearchsendshareshare_filledshoppingcart_bigshoppingcart_big_filledshoppingcart_headershoppingcart_smallshoppingcart_small_filledsocial_facebooksocial_linkedinsocial_pinterestsocial_twittersocial_xingsocial_youtubeuser_biguser_small
Wohnungsbau 2020

Ernst & Sohn (Hrsg.)

Wohnungsbau 2020

  • Juni 2020
  • 100 Seiten
  • Deutsch
Bestell-Nr.: 21342012

Preis exkl. Mehrwertsteuer, inkl. Versandkosten

Beschreibung

Wohnungsbaupolitik, Wohnungswirtschaft und Bauwirtschaft stehen auch weiterhin vor großen Herausforderungen. Die Bundesregierung hat seit März 2018 eine Vielzahl von Maßnahmen eingeleitet, um den Wohnungsbau zu intensivieren und die Bezahlbarkeit des Wohnens zu sichern. Mit der Wohnraumoffensive will sie zusammen mit Ländern und Kommunen 1,5 Millionen Wohnungen schaffen, denn der Druck auf die Wohnungsmärkte insbesondere in wirtschaftsstarken Regionen, Ballungszentren und zahlreichen Universitätsstädten nimmt weiter zu. Für die soziale Stabilität ist eine qualitätsvolle, sichere und bezahlbare Wohnungsversorgung von ganz entscheidender Bedeutung. Dabei muss der Wohnungsbestand an gestiegene gesellschaftliche Anforderungen und Ziele – wie veränderte Demografie, höhere Energieeffizienz, stärkere Berücksichtigung von Klimabelangen und höhere Qualitätsstandards – angepasst werden. Hierfür werden innovative, wirtschaftlich effiziente und ökologisch tragbare Konzepte mit flexiblen Raumstrukturen und der Möglichkeit der Nachnutzung benötigt.

Kernthemen sind dabei weiterhin die Energiewende und Green Building, aber auch der demografische Wandel, die Migration und wachsende Ansprüche an Komfort und Wohngesundheit prägen den Wohnungsbau zunehmend. Die exponentiell ansteigende Urbanisierung befördert den Trend zum modularen Bauen, der sich als probates Mittel erweist, um in kurzer Zeit bezahlbaren, komfortablen und nachhaltigen Wohnraum zu schaffen – nicht nur für Zuwanderer, sondern auch für Studenten, Senioren und junge Familien. Die Suche nach nachhaltigen,
umweltschonenden, klimaneutralen Lebens‐ und Bauweisen befördert den Trend, auf natürliche Materialien im Wohnungsbau zurück zu greifen. Vor allem das Bauen mit Holz wird aufgrund seiner Eigenschaften als nachwachsender, wohngesunder, vielseitig einsetzbarer und ästhetisch wertvoller Baustoff immer beliebter. Ein weiterer Trend, der auch ganz im Sinne der Nachhaltigkeit ist, ist das multifunktionale bzw. „nutzungsneutrale“ Bauen, das eine flexible, generationenkompatible Umgestaltung des Wohnraums je nach Lebensphase und ‐situation erlaubt, aber auch eine funktionale Flexibilität und die Integration unterschiedlicher Lebensbereiche (Wohnen, Arbeiten, Kinder‐ und Altenbetreuung am Wohn‐ oder Arbeitsort) zulassen.

Mit zukunftsorientierten Strategien und innovativen Neubauprojekten, werden in den kommenden Jahren wichtige Meilensteine für den modernen Wohnungsbau gesetzt werden, die zugleich zeigen, dass eine alternative Bauweise keine technischen oder wirtschaftlichen Kompromisse bedeuten muss, sondern viele vorteilhafte Aspekte (u.a. Wirtschaftlichkeit, Nachhaltigkeit, Flexibilität, Individualität) miteinander vereinen kann.

Weitere Ausgaben dieser Heftreihe:

Ausgabe 2019
Ausgabe 2018

Ausgabe 2017 (Print + PDF)
Ausgabe 2016

Ausgabe 2015

Newsletter

Monatlich informieren wir Sie über neue Bücher, Artikel und Branchennews.